c

VERGLEICHSSIEGER PREIS-LEISTUNGS-SIEGER      
Celestron NexStar Bresser Spiegelteleskop Venus Azimutal Omegon Teleskop AC 80/400 Bresser Teleskop Arcturus Seben EQ2 Reflektor Teleskop
Vorschau
Kundenbewertung
Teleskop-Typ Spie­gel­te­leskop/Ref­lektor Spie­gel­te­leskop/Ref­lektor Lin­s­en­te­leskop/Refraktor Lin­s­en­te­leskop/Refraktor  
geeignet für Ein­s­teiger, Hobby-Astronom: (Pla­neten, Mond, Nebel, Gala­xien, Sterne) Ein­s­teiger, Hobby-Astronom: (Pla­neten, Mond, Natur) Einsteiger: (Pla­neten, Mond, Natur, Kometen) Einsteiger: (Pla­neten, Mond, Natur)  
Teleskopöffnung 130 mm bei sehr guter Auflö­sung 76 mm bei guter Auflö­sung 80 mm bei guter Auflö­sung 60 mm bei akzeptabler Auflö­sung  
Brennweite 650 mm 700 mm 400 mm 700 mm  
Okular-Vergrößerung 260-fach 150-fach 150-fach 150-fach  
Vorteile sehr stabil
mit WLAN ausrüstbar
einspeichern von Himmelskörpern (automatisierte Lokalisierung)
hohe Auflösung
Beobachtung im Sitzen
LED Sucher-Fernrohr
Smartphone-Adapter
sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
großes Gesichtsfeld
einfache Bedienung
hochaufgelöste Bilder
variable Vergrößerung
Sternenkarte, Koffer und Kompass im Lieferumfang enthalten
Mondfilter im Lieferumfang enthalten
 
Nachteile   Stativ zerkratzt leicht

nur für Anfänger geeignet
 
Jetzt bei Amazon Preis prüfen PREIS AUF AMAZON PRÜFEN PREIS AUF AMAZON PRÜFEN PREIS AUF AMAZON PRÜFEN PREIS AUF AMAZON PRÜFEN PREIS AUF AMAZON PRÜFEN
Vergleichen (max. 3)

 

Inhaltsverzeichnis

1 Einleitung

2 Wofür brauchen wir Teleskope

3 Wie funktioniert ein Teleskop

4 Die 5 Schritte zum perfekten Teleskop

4.1 Teleskop-Typ

4.2 Linsen

4.3 Montierung

4.4 Stabilität

4.5 Brennweite

5 Top 5 Kriterien beim Teleskop Kaufen

6 Fazit


 

Einleitung

Bereits seit vielen Jahrhunderten gibt es Teleskope. Seit mit ihrer Hilfe durch Galileo bewiesen wurde, dass sich die Erde um die Sonne dreht ist eine ganze Menge passiert. Nachdem das Fernrohr lange Zeit nur Wissenschaftlern vorbehalten war wurde es zur immer beliebteren Freizeitbeschäftigung.

Dieser Ratgeber wird Ihnen klipp und klar vermitteln, worauf es bei Teleskopen ankommt. Sie erfahren nicht nur wie das Teleskop funktioniert und auf welche Punkte sie beim Teleskop kaufen achten müssen, sondern auch, was unserer Meinung nach die besten Teleskope auf dem Markt sind und wie sie diese günstig zu sich nach Hause bekommen.

Es geht um das Betreten einer versteckten Welt, die uns schon unser Leben lang begleitet hat und dessen Eingang der Blick durch das Teleskop ist, also legen wir direkt los…

DAS WICHTIGSTE IN KÜRZE

 

 Wofür ein Teleskop kaufen?

– Den Blick in den Himmel entschlüsseln

– Lehrreiches Hobby

– Entdecken weit entfernter Sterne und Galaxien

– Natur in ihrer Pracht erleben

– Details an den Himmelskörpern (Sonne & Mond) entdecken, die uns unser Leben lang begleiten

– Sterne, Nebel, Kometen und Galaxien als Abendspektakel

Was ist ein Teleskop?

– 2 Linsen (Objektiv & Okular) mit einem Abstand

– Mechanische Konstruktion um die Linsen zu halten

– Standfuß um die Konstruktion zu fixieren

– Objektiv: Sammelt Licht und bündelt es

– Okular: Lupe, die Bild vergrößert

 Worauf achten beim Teleskope kaufen?

– Typ: Linsenteleskop oder Spiegelteleskop

– Linse: größere Linsenöffnung = höheres Auflösungsvermögen

– Montierung: paralaktisch (1 Achse ausrichten) oder azimultale (2 Achsen ausrichten)

– Stabilität: Kein Plastik, Aluminium (nicht immer gut), Carbon (bestes Material)

– Brennweite: Mit Brennweite nimmt Vergrößerung zu; nicht größer wählen als Linsenöffnung x2


Wofür brauchen wir Teleskope ?

 

Schon seit Anbeginn der Zeit blicken Menschen in den Himmel um den Sinn des Lebens zu entschlüsseln und besser verstehen zu können, wie die Welt aussieht und funktioniert in der wir leben. Zu Beginn fielen dabei nur Sonne und Mond auf und wurden sogleich als Götter verehrt. Im Laufe der Jahrtausende wurden dann auch die anderen Planeten unseres Sonnensystems entdeckt und mit Geschichten versehen.

Erst zur Zeit Galileos jedoch, vor knapp 500 Jahren, konnte dann anhand des Teleskops entdeckt werden, dass sich die Erde um die Sonne dreht, so wie es Kopernikus zuvor gesagt hatte. Ab diesem Zeitpunkt waren sämtliche Tore in den Himmel geöffnet und die Teleskope wurden immer weiter verbessert, bis schließlich auch Privatpersonen das Teleskop kaufen konnten.

Der Himmel wird somit zur ganz eigenen Bühne und kann frei erkundet und entdeckt werden. Sterne für die wir tausendfach bessere Augen bräuchten erscheinen in klarer Auflösung direkt vor unserer Nase im Okular. Noch viel interessanter sind jedoch bunte Galaxien und Sternen-Nebel sowie Sonne und Mond, die uns unser ganzes Leben hindurch begleiten und Millionen verborgene Details offenlegen. Teleskope sind Lehrinstrument und Unterhaltung zugleich und stellen dadurch eines der beliebtesten Hobbys für Kinder und Eltern zugleich dar.


Wie funktioniert ein Teleskop ?

 

Ein Teleskop besteht im Wesentlichen nur aus 2 Linsen (Objektiv und Okular) mit einem Abstand dazwischen. Grob würde das Teleskop auch so funktionieren, jedoch sorgt eine mechanische Konstruktion (die Montierung) dafür, dass der Sternengucker die Linsen nicht von Hand halten muss.

Das Objektiv sammelt das eintreffende Licht und bündelt es im sogenannten Brennpunkt. Vom so entstehenden Bild erzeugt dann das Okular eine Vergrößerung. Vergrößerung, Brennweite und Linsen sind je nach Teleskop verschieden. Worauf es hierbei ankommt erklären wir Ihnen gleich.

EXPERTENTIPP

Für gute Fotografien vom Mond reicht es, ein Smartphone hinter das Okular des Fernrohrs zu halten. Manche Fernrohre haben hierfür sogar eine eingebaute Halterung.


   Teleskop-Typ

Linsen-Teleskop

Das Linsen-Teleskop (auch Refraktor-Teleskop) erzeugt ein sehr kontrastreiches und genaues Bild. Es ist dem in der Regel günstigeren Spiegelteleskop damit in vielerlei Hinsicht überlegen und kann bei jeder Temperatur ohne Anpassung eingesetzt werden. Der einzige Nachteil bei diesen Teleskopen ist ein leichter Farbfehler. Dieser lässt sich jedoch durch (oft im Lieferumfang enthaltene) Korrekturlinsen sehr einfach beheben. Vor allem, wer in stark beleuchteten Gegenden, etwa in einer großen Stadt, wohnt, sollte auf ein Linsenteleskop zurückgreifen.

Spiegel-Teleskop

Ein Spiegel-Teleskop ist in der Regel das günstigere Teleskop und in Dörfern, kleinen Städten  und auf freier Fläche ausreichend um sogenannte Deep-Sky-Objekte einzufangen. Als Deep-Sky-Objekte werden solche bezeichnet, die bedeutend weiter entfernt sind und sich ohne Fernrohr nicht einmal erahnen ließen.


   Linsen beim Teleskop Kaufen

 

Beim Fernrohr kaufen spielen die Linsen eine entscheidende Rolle. Die Linsenöffnung ist der erste Punkt den Käufer prüfen müssen. Als Faustregel gilt: „Je größer die Öffnung der Linse, desto höher ist das Auflösungs-Vermögen.“ Von diesem ist abhängig wie die Vergrößerung ausfällt ohne, dass die Bildqualität darunter leidet.

Bei einer Linsenöffnung von 100mm können Sterne betrachtet werden, die 1000 mal weiter entfernt sind als das menschliche Auge blicken kann. Bei 200mm können Sterne betrachtet werden, die 3600 mal weiter entfernt sind.

Für Anfänger empfehlen wir Linsen-Teleskope mit 70-90 mm Linsenöffnung und Spiegel-Teleskope mit 114,3mm Linsenöffnung. Da Linsenteleskope meistens billiger sind, ist hier auch eine große Linsenöffnung leicht erschwinglich.


   Montierung beim Teleskop Kaufen

 

Zum Fernrohr Kaufen gehört das Verbindungsstück der Linsen (die sogenannte Montierung) ebenfalls zu den wichtigsten Punkten. Hier gibt es die grundlegende Unterscheidung zwischen paralaktischer Montierung und azimutaler Montierung.

Paralaktische Montierung

Die paralaktische Montierung ist die bessere Montierung, denn hier fällt die Ausrichtungsarbeit deutlich geringer aus. Bei Fernrohren müssen tendenziell immer 2 Bewegungen beachtet werden: einmal die der Erde und dann die des betrachteten Himmelskörpers. Die paralaktische Montierung sorgt dafür, dass das Fernrohr nur auf den Himmelskörper ausgerichtet werden muss.

Azimutale Montierung

Trotz der paralaktischen Montierung ist das Fernrohr Kaufen auch noch mit azimutale Montierung möglich. Diese Fernrohre sind oft günstiger, müssen dafür aber an zwei Achsen ausgerichtet werden.


   Stabilität beim Teleskop Kaufen

 

Natürlich ist auch ein stabiler Stand essentiell wenn das Fernrohr Kaufen sich auch langfristig lohnen soll. Wir raten Ihnen an dieser Stelle ganz klar von Gestellen aus Plastik ab. Aluminium hingegen ist ein geeignetes Material, jedoch nicht das beste. Carbon ist das beste Material, hat aber auch einen entsprechend höheren Preis.

Für Anfänger genügt ein Teleskop mit Aluminum-Gestell, für Profis und jene die es werden möchten, kann sich die Investition in Carbon lohnen.


   Brennweite beim Teleskop Kaufen

 

Die Brennweite ist meist der Wert, mit dem die Hersteller von Teleskopen am meisten werben. Jedoch reicht eine hohe Brennweite alleine nicht aus um Teleskope gut zu machen. Die mit erhöhter Brennweite einhergehende Vergrößerung macht in der Tat nur dann Sinn, wenn die Linsenöffnung höchstens halb so groß ist. Ist die Linsenöffnung mehr als halb so groß wird das Bild nur unschärfer.

Ein Beispiel: Die Linsenöffnung des Fernrohrs beträgt 70mm. Eine 140fache Vergrößerung ist hier ideal, ab einer 150fachen Vergrößerung wird der Blick durchs Okular wieder unschärfer.

Lassen Sie sich beim Fernrohr Kaufen also nicht mit hoher Brennweite locken, sondern achten Sie auf das Verhältnis zwischen Brennweite und Linsenöffnung.


Top 5 Kriterien beim Teleskop Kaufen

 

Wir haben nun für Sie zusammengefasst, worauf es beim Teleskop Kaufen ankommt. In unserem großen Teleskop Vergleich 2017 finden sie die nach diesen Kriterien besten Teleskope auf dem Markt. Und natürlich erklären wir Ihnen hier nochmal unsere Top 5 Kriterien, damit sie so einfach wie möglich das Teleskop kaufen können, welches für sie am besten ist.

Kriterium 1: Teleskop Typ

Hier empfiehlt sich das Linsen- (auch Refraktor-) Teleskop für alle in Städten und größeren Ortschaften. Für Anfänger mit sternenklarem Himmel ist auch das Spiegelteleskop ausreichend-

Kriterium 2: Beobachtbares

Was kann man mit dem jeweiligen Teleskop betrachten? Wofür eignet es sich am besten und was möchten Sie am intensivsten mit Ihrem neuen Fernrohr erforschen?

Kriterium 3: Linsenöffnung

„Je größer die Linsenöffnung desto höher das Auflösungsvermögen der Linsen.“

Kriterium 4: Brennweite

Mit der Brennweite nimmt auch der Vergrößerungsfaktor zu. Die jeweilige Vergrößerung macht nur dann Sinn, wenn sie nicht größer als das doppelte der Linsenöffnung ist.

Kriterium 5: Okularvergrößerung

Das Okular ist wie eine Lupe für das eingefangene Bild. Die Vergrößerung des Okulars entscheidet darüber, wie stark diese Lupe genutzt werden kann.


Fazit: Für wen lohnt sich das Teleskop Kaufen ?

 

BEQUEME WISSENSCHAFT VON ZUHAUSE AUS

Wer ein Teleskop besitzt, der kann jederzeit in den Himmel blicken und neue Welten erforschen, die ihn bereits sein ganzes Leben langumgeben haben. Und das bequem bei einer Tasse Tee von Zuhause aus. Grade das Unbekannte übt einen unbeschreiblichen Reiz aus und dieser Reiz verleitet Wissenschaftler und Hobby-Astrologen seit Jahrhunderten zu immer weiteren Untersuchungen unseres Nachthimmels. Auch der Privatanwender lernt mithilfe des Teleskops mehr von den unendlichen Weiten die uns umgeben als jede Theoriestunde je vermitteln könnte.

FASZINATION AM REALEN

Beim Blick durch das Okular des Teleskops werden neue Welten entdeckt, die 100% real sind. Im Gegensatz zu den meisten Filmen oder Spielen bleibt das Teleskop dadurch für die Meisten immer interessant. Der Nachthimmel ändert sich ständig und wer unser Universum mit eigenen Augen in seiner Lebendigkeit und Bewegung bestaunen kann, hat viel zu erzählen, zumal ihm oftmals auch einmalige Erlebnisse vor die Linse gehen.

AUFDECKEN EINER VERSTECKTEN WELT

Dadurch dass uns der Weltraum unmittelbar und immer umgibt wird es für viele Menschen immer wichtiger einen Bezug zu ihm herzustellen. Mit der Zeit entwickelt sich bei Hobby-Astrologen oft ein ganz anderes Weltbild, dass immer wieder zeigt, wie weit die menschliche Spezies mit ihrem technischen Fortschritt bisher gekommen.

BLICK INS UNENDLICHE

Der Blick ins Weltall ist der Blick in die Unendlichkeit. Streng genommen streitet sich die Wissenschaft noch immer über die Endlichkeit des Universums, sicher ist jedoch, dass für den Betrachter hinter dem Teleskop bei weitem genug sichtbar wird. Das erforschen Fremder Planeten und Monde ist nur der Anfang, denn der Blick durch das Teleskop reicht mittlerweile weit über unser Sonnensystem hinaus. Es ist kein Problem mehr fremde Sterne glühen zu sehen und sogar Galaxien und lebendige Sternen-Nebel aufs genauste zu untersuchen. An unseren Himmel ist immer etwas los, das es wert ist, unter allen Umständen entdeckt und erforscht zu werden. Mit dem Teleskop halten wir den Schlüssel in der Hand, genau das zu tun.

Teleskop Ausblick

<hr> <p align=“right“> <em>Foto: Joetra / pixelio.de </em> </p>